Begutachtung für Fahreignung (BfF)

Die Medizinisch-Psychologische Untersuchung (abgekürzt: MPU) beurteilt die Fahreignung des Antragstellers. Im Volksmund mit dem herabsetzenden Begriff "Idiotentest" belegt, lautet die gesetzliche Bezeichnung "Begutachtung der Fahreignung" (entsprechend: Begutachtungsstelle für Fahreignung).

Die MPU gibt es seit 1954 in Deutschland. Sie stellt eine Prognose zur Verkehrsbewährung des Antragstellers und dient als Hilfe für Fahrerlaubnisbehörden zur Vorbereitung ihrer Entscheidung über die Entziehung und Neuerteilung der Fahrerlaubnis. Im europäischen Ausland sind anstelle fachlich begründeter Einzelfallprüfungen häufig erhebliche Strafen bei schwerwiegenden Verkehrsstraftaten oder gehäuften Verstößen üblich. Die Höhe der Strafe steht jedoch in keinem nachweisbaren Zusammenhang mit dem zukünftigen Unfallrisiko. Bedeutsam sind dagegen eine offene Auseinandersetzung mit den Ursachen und stabile Änderungen in Einstellung und Verhalten.

Wir bereiten dich optimal für die Durchführung der "Begutachtung für Fahreignung" (BfF) vor.

 


Individuelle und flexible Termine, sowie Freundlichkeit, Zuverlässigkeit und Kompetenz zeichnen uns dabei aus.

Zögere nicht uns darauf anzusprechen (Kontakt)

Hinweis: Wir verwenden Cookies auf dieser Website, um dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten.

Wenn du auf unserer Seite weitersurfst und die Browsereinstellungen nicht änderst, akzeptierst du diese. Mehr dazu

Ich verstehe.